Herzlich Willkommen und viel Spaß beim Stöbern! Vielleicht findet Ihr ja die eine oder andere Inspiration.


Samstag, 7. April 2012

DolceVita ...


Leider irgendwie nicht so ganz das, was ich mir im Ergebnis vorgestellt hatte. Ich bin schon etwas enttäuscht und irgendwie auch deprimiert. Sicher...  als Schaltuch doppelt locker um den Hals geschlungen gut tragbar und das Muster und die Farbe sind wunderschön, aber es ist nicht perfekt und das macht mich unzufrieden. Nach dem Spannen sieht meine DolceVita nun so aus ...

Ursachenforschung: 

Was ist da schief gelaufen und vor allem, warum? Liegt es am Garn, an der Nadelstärke oder am Spannen? Ich hatte das Garn "Marlen" von VLNAP (100% Acryl - 50g - 390 m) aus meinem Fundus für das Tuch mit Nadel Nr. 4 verstrickt. Vielleicht hätte die Nr. 3 auch gereicht?  Das Tuch wurde vor dem Spannen 20 Minuten "gebadet" und mit Nadeln aufgesteckt... normalerweise auch bei Garn mit 100% Acrylanteil kein Problem. Nach dem Trocknen und Entspannen zog die DolceVita sich wieder zusammen und war keineswegs so glatt geworden, wie ich das bei anderen Wollsorten gewohnt bin. Schade! 

Und was nun? Noch einmal straffer spannen und auf ein Wunder hoffen oder sich mit den Tatsachen abfinden? Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht und weiß vielleicht einen Rat für mich?

Nachtrag August 2012: Sanfte Gewalt in Form von heißem Dampf war die Lösung des Problemes und brachte auch meine DolceVita in die richtige Form. 

Kommentare:

Sabine hat gesagt…

an und für sich ist deine Dolce Vita sehr schön geworden ... nur wie du schon schreibst, wenn man selber nicht damit zufrieden ist, können andere sagen, was sie wollen ... geht mir selbst nicht anders. Ich würde aus meiner Erfahrung heraus sagen, das es eindeutig am Garn liegt, das es sich so einrollt. Als letzte "Erste Hilfe" kann ich dir noch raten, die Ränder ein wenig (wirklich vorsichtig!!!) zu dämpfen. Der heiße Dampf macht sozusagen das acryl kaputt, ein Pullover würde schlapp und lappig werden. Vielleicht hast du auch erstmal noch ein Probeläppchen, womit du das versuchen kannst ... ansonsten sind Rollränder ja auch nicht sooo schlecht ☺

Schöne Restostern
biene

Anonym hat gesagt…

Hallo Maleika,

ich hab dich gersde bei den Westsachsen als neues Mitglied entdeckt - herzlich willkommen!

Ich würde das Tuch auf jeden Fall nochmal spannen, auch wenn Acryl natürlich nicht so die Form annimmt. Ich bade übrigens die Tücher nie länger als eine normale Handwäsche - ich weiß, dass viele das Gestrickte länger im Wasser lassen, aber meiner Meinung nach macht das keinen Unterschied. Ich würde vielleicht auch mal einen Hauch Wäschestärke aus der Sprühdose auf das aufgespannte Tuch sprühen, damit es griffiger wird und die Fasern nicht so leicht wieder zurückrutschen. Ansonsten - trag es so wie es ist. Es wird ja eh um den Hals drapiert und da fällt es gar nicht auf, wenn es nicht so ausgespannt ist :-)))

LG. Susanne

Daniela hat gesagt…

Hallihallo, dein Tuch ist sehr schön geworden. Dass es nicht die Form behalten will, die es soll, ist echt ärgerlich. Einen Rat kann ich dir dazu leider nicht geben.
Habe auch grad einige deiner anderen Tücher bewundert....wunderschön.
Stricke auch grad eins, bin schon gespannt.
LG Daniela

Maleika hat gesagt…

Vielen Dank für Euere lieben Kommentare, lobenden Worte und die guten Ratschläge, liebe
Biene, Susanne und Daniela. Die Idee mit dem Probeläppchen ist gar nicht mal so schlecht. Daran kann ich erst einmal experimentieren ohne Schaden zu machen und gegebenenfalls werde ich das Tuch dann wirklich noch einmal neu aufspannen.

Liebe Grüße und ich freue mich immer, wieder von Euch zu lesen
Maleika

Follower

Meinem Blog folgen:

Follow on Bloglovin

Basteln Holland

Das Rechtliche

Dies ist ein privater Blog, der sich mit meinen Hobbys beschäftigt. Alle hier gezeigten Werke stehen nicht zum Verkauf sondern sind nur als Geschenke und für den privaten Gebrauch gedacht. Alle Markennamen, Warenzeichen und eingetragene Warenzeichen sind Eigentum ihrer rechtmäßigen Eigentümer und dienen hier nur der Beschreibung. Das Copyright verwendeter Fotos, Materialien und Motive liegt bei den jeweiligen Eigentümern bzw. Herstellern, das der Werke an sich und der zugehörigen Fotos und Beschreibungen bei mir.

Es ist nicht gestattet, Bilder oder Texte ohne mein Einverständnis zu kopieren, zu verändern und auf anderen Webseiten zu veröffentlichen.

Ich habe keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Seiten. Deshalb distanziere ich mich gemäß § 5 TDG hiermit ausdrücklich von allen Inhalten der verlinkten Seiten auf diesem Blog, sowie von Kommentaren und allen Inhalten der Seiten meiner Besucher.

Sollte ich auf meinem Blog Copyright oder Urheberrechte verletzt haben, bitte ich um Mitteilung ausschließlich an die im Impressum angegebene E-Mail-Adresse. Nach dem mir bekannt werden entferne ich die Grafiken, Texte oder dergleichen dann schnellstmöglich.